Eigenblut-Therapie

Die Therapie mit Eigenblut soll die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Durch das Zuführen des Blutes soll ein Reiz gesetzt werden, der die Selbstregulation anstößt. 

 

Das Eigenblut kann mit verschiedenen Präparaten gemischt werden, deren Wirkung durch die gesteigerte Antwort des Körpers verstärkt wird. 

 

In der Komplementärmedizin werden meistens Organotherapeutika oder Homöopathika mit Eigenblut vermischt. 

 

In der Schulmedizin werden verschiedene entzündungshemmende Stoffe (z.B. PRP, ACP, IRAP) mit aufbereitet und angereichert , bevor das Blut wieder injiziert wird.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernadette Bracher