Pferdepraxis Holledau Bernadette Bracher Fachtierärztin für Pferde Pferdeosteopathie (DIPO) 0177-6725123
Pferdepraxis Holledau Bernadette BracherFachtierärztin für PferdePferdeosteopathie (DIPO) 0177-6725123

Ultraschall

Die Pferdepraxis Holledau verfügt über ein hochmodernes Ultraschallgerät im Laptop-Format, mit dem alle beim Pferd zugänglichen Bereiche untersucht werden können. Dank vier verschiedener Ultraschallsonden ist ergibt sich ein weites Einsatzspektrum:

  • Ultraschall der Lunge: Bei unklaren Erkrankungen des Atmungsapparates, vor allem bei fieberhaften Krankheiten, wird mittels Ultraschall die Lunge inkl. Zwerchfell, Brust- und Rippenfell untersucht.
  • Ultraschall des Abdomens/Bauchraums: Vor allem bei Koliken, bei denen keine andere Ursache gefunden werden kann, ist die sonografische Untersuchung des Bauches mit Magen-Darmtrakt unerlässlich für die Diagnosestellung. Des Weiteren ist eine Untersuchung von Leber, Nieren, Blase und Genitaltrakt möglich.
  • Ultraschall des Herzens: Dank einer besonderen Kardio-Ausstattung des Ultraschallgerätes ist die Möglichkeit eines Herzultraschalls mit zeitgleicher Ableitung eines EKGs gegeben. Dies ist notwendig bei Auftreten eines Herzgeräusches und kann bei Leistungsschwäche Aufschluss über die Ursache geben.
  • Fortpflanzungsmedizin: Der Einsatz des Ultraschalls in der Gynäkologie gehört inzwischen zur Standarduntersuchung. Sowohl zum Feststellen des Zyklusstandes als auch zur Trächtigkeitsuntersuchung und zum Ausschluss einer Zwillingsträchtigkeit ist die Sonografie unerlässlich. Beim Hengst wird durch eine sonografische Untersuchung der Hoden bei Schwellung oder schmerzhaften Prozessen eine Diagnose gestellt.
  • Notfallmedizin: Es gibt Einsatzbereiche, in denen das Ultraschallgerät dem Röntgen überlegen ist. Dies bezieht sich z. B. auf Umfangsvermehrungen im Bereich der oberen Extremitäten und des Körperstammes, wie Abszesse oder Hämatome. Diese werden mittels Sonografie bildlich dargestellt und die genauen Ausmaße gemessen, was die Entscheidung zur Therapie deutlich vereinfacht.
  • Augenheilkunde: Bestimmte Teile im Inneren des Auges können im Ultraschall dargestellt werden, so z.B. die Linse, der Glaskörper, die Netzhaut. Dies hat vor allem Bedeutung, wenn aufgrund der Erkrankung das Augeninnere nicht eingesehen werden kann und die genaue Diagnose für den Erhalt des Auges nötig ist.
  • Fohlenmedizin: Aufgrund der noch relativ geringen Körpergröße von Fohlen können hier im Ultraschall noch bedeutend mehr Organe sonografisch untersucht werden. Dies bezieht sich vor allem auf die Bauchorgane, auch die Darstellung von Blase und Nabel hat größte Bedeutung. Auch die Lunge ist bei Fohlen sehr gut schallbar, ebenso die Gelenke und alle anderen Bereiche, die auch beim erwachsenen Pferd untersucht werden können.
  • Sportmedizin/Orthopädie: Der Einsatz des Ultraschalls in der Orthopädie ist wohl das gebräuchlichste Gebiet. Zur Diagnostik von Sehnenerkrankungen ist die Sonografie unerlässlich, doch auch bei Erkrankungen von Bändern, Gelenkkapseln und manchmal sogar Knorpeloberflächen kann der Ultraschall wertvolle Hinweise zur Diagnosestellung geben. Auch bei Körperregionen, in denen das Röntgen an seine Grenzen gelangt, wie z.B. Becken, Iliosakralgelenk oder Aortenaufzweigung kann die Untersuchung mittels Ultraschall wertvolle Erkenntnisse liefern. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bernadette Bracher